Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

BH Murau - zeitlicher Abriss

1848/49 Revolution in Wien, Bauernentlastung und Ende der grundherrlichen Herrschaft

1850 Im Februar Einrichtung einer Bezirkshauptmannschaft Murau im Haus des Johann Seyfert Nr. 16 am Raffaltplatz für die Verwaltung. Das Gericht besteht unabhängig davon auch mit Sitz am Raffaltplatz.

1854/55 Umwandlung der Bezirkshauptmannschaft in ein gemischtes Bezirksamt, in dem Verwaltung, Gericht und Steuereinhebung wieder vereinigt sind. Dieses neue Bezirksamt, das der alten grundherrlichen Herrschaft glich, wird im Schloss Murau untergebracht.

1868 Die neue Dezemberverfassung von 1867 verlangt die Trennung von Gericht und Verwaltung und die Bezirkshauptmannschaften werden, so wie sie heute noch bestehen, geschaffen.

1870 Am 1. Juli werden die Kanzleien der Bezirkshauptmannschaft vom Schloss wieder auf den Raffaltplatz verlegt.

1892 Zwischen der Stadtgemeinde Murau und der Bezirkshauptmannschaft wird am 4. November ein Mietvertrag für das Haus Murau Nr. 58 als Amtshaus ausgehandelt.

1894 Übersiedlung der Kanzleien in das Haus Nr. 58, heute Schillerplatz 7.

1939 Nach dem Anschluss Umbenennung der Bezirkshauptmannschaft in Landratsamt.

1942 Das Gebäude wird von der Kreisstadt Murau dem Murauer Landkreis verkauft.

1945 Aus dem Landratsamt wird wieder die Bezirkshauptmannschaft und die Liegenschaft geht in den Besitz des Gemeindeverbandes Murau über.

1948 Ausbau des Dienstgebäudes, Verbesserung des Eingangs.

1949 Das Land Steiermark mietete das Gebäude vom Gemeindeverband Murau.

1961 Aufstockung des nördlichen und östlichen Gebäudeteiles und Bewilligung des Einbaus eines Kleinlastenaufzuges für 100 kg.

1978 Letzter Versuch des Landes Steiermark das Gebäude vom Gemeindeverband, der 1977 in Sozialhilfeverband umbenannt worden ist, zu kaufen und zu vergrößern.

1992 Ein Neubau wird ins Auge gefasst und die Suche nach einem Bauplatz beginnt.

1999 Baubeginn am neuen Standort nach einem geladenen Architektenwettbewerb aus dem Jahr 1996, den die Architekten W. Tschapeller und F. Schöffauer gewonnen haben.

2001 Fertigstellung des Amtsgebäudes Bahnhofviertel 7, Übersiedlung ab 10. Dezember und Aufnahme des vollen Betriebes am 17. Dezember 2001
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons